Miriam Ludwig

Wenn strategisches Denken, Kreativität und ein Blick fürs Detail auf rundum gut organisierte Projekte treffen, ist Miriam am Werk – denn die Füße werden nicht still gehalten bevor nicht alles perfekt sitzt. Bevor die studierte Politikwissenschaftlerin und Soziologin die Arbeit des Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) mit ihren erfrischenden Ideen bereicherte, war sie für verschiedene international agierende Organisationen – unter anderem die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (DUK) – tätig. Ihre große fachliche Begeisterung gilt seitdem der Förderung politischer Partizipation, Stärkung zivilgesellschaftlichen Engagements sowie der Reduzierung struktureller Ursachen von gesellschaftlichen Ungleichheiten. Geprägt von Auslandsaufenthalten in Frankreich, Polen und dem Nahen Osten, wird sie speziell von einer Frage angetrieben: Wie können wir den Austausch und den Dialog zwischen mehr Menschen aus verschiedenen sozialen Kontexten fördern, um gemeinsam eine komplexe und dynamische Welt zu gestalten?