10. Februar 2020

Bereitschafts-Test für europäische Sicherheit

Bereitschafts-Test für europäische Sicherheit

In den vergangen Jahren zeigt sich die Notwendigkeit eines starken und geeinten Europas mit zunehmender Deutlichkeit. Die globale Machtverschiebungen lösen innerhalb Europas und in der NATO den Impuls aus, die Stärkung der europäischen Sicherheitsstrukturen zu signalisieren. Stellvertretend hierfür steht neben dem NATO Readiness Action Plan (2014) die Enhanced Forward Presence (2016) der NATO in Polen und den drei baltischen Staaten.

Ein dreitägiger Workshop des Center for European Policy Analysis (CEPA) vom 07. bis 09. Juli 2020 in Brüssel hakt hier ein und versammelt hochrangige Vertreter*innen politischer Institutionen, Think Tanks und Logistikunternehmen, um die akuten Fragen militärischer Mobilität zur Stärkung der europäischen Sicherheits- und Verteidigungsposition zu diskutieren.

Als Grundlage für die Arbeitsgruppen des Workshops hat das Bureau für Zeitgeschehen für fünf Regionen in Europa und der europäischen Nachbarschaft mulitmodale Transport-Szenarien erarbeitet. Die Szenarien verdeutlichen die drängendsten logistischen Risiken und Herausforderungen in den Regionen, die sich als „Achillesferse“ der europäischen Sicherheitsarchitektur identifizieren lassen. Ziel des Workshops ist die Erarbeitung konkreter Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger*innen zur Verbesserung der militärischen Mobilität in Europa – als Reaktion auf die grundlegenden politischen Veränderungen weltweit.

Beitragsbild: EEIG „North Sea – Baltic Rail Freight Corridor” EZIG.