27. März 2020

Bureau gründet GTO Group für COVID-19-Foresight

Bureau gründet GTO Group für COVID-19-Foresight
© Roel Wijnants, CC BY-NC 2.0.

Der COVID-19-Virus verbreitet sich weiterhin rasant. Mittlerweile zählt die USA die meisten Infektionen – und lässt sowohl China als auch Italien hinter sich. Um die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Auswirkungen der Pandemie umfassend und fundiert zu erfassen, gründet das Bureau für Zeitgeschehen – gemeinsam mit den internationalen Partnern Strategic Advisors for Transformation (SAT), Schramm Unternehmensberatung und dem US-Experten für strategische Vorausschau Mathew J. Burrows – die Global Trends and Opportunities Group (GTO Group).

Innerhalb der GTO Group verschmelzen Daten- und Foresight-Expertise zu einer funktionalen Einheit, die es nicht nur ermöglicht pandemische und makro-ökonomischen Entwicklungen in einem auf Massendaten basierenden Simulationsmodelle zu verschränken. Vielmehr bildet das Modell die Basis, um innen- und außenpolitische Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger*innen abzuleiten. Damit fungiert die Simulation als transparentes „Frühwarnsystems“, mit dessen Unterstützung Staaten und supranationale Organisationen mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig identifizieren und den gesellschaftlichen Herausforderungen wirksam begegnen können.

Beitragsbild: Roel Wijnants, CC BY-NC 2.0.