14. Februar 2020

Langfristige Beratung von Brot für die Welt (Strategie „2021+“)

Langfristige Beratung von Brot für die Welt (Strategie „2021+“)
© Brot für die Welt.

In seiner bisher langfristigsten Beratung unterstütz das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) die Schwesterorganisationen Brot für die Welt (BfdW) und Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) in der Schärfung der Fünf-Jahres-Strategie „2021+“. Die neun vom BfZ methodisch konzipierten und moderierten Szenario-Workshops im ersten Quartal 2020 sollen eine bessere Anpassung an zukünftige globale Veränderungen ermöglichen, die die Organisationen dazu befähigt, das eigene Handlungspotential zu erkennen und darauf ausgerichtete strategische Interventionen besser entwickeln zu können.

Die Workshops befassen sich intensiv mit den vorab von BfdW priorisierten Themen Leave No One Behind, Ernährungssicherheit, Frieden und Konflikte, Zukunft der humanitären Hilfe, Klimawandel, Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit, Kommunikation, Digitaler Wandel und Frauenrechte. Die teilnehmenden Führungskräfte, Fachexpert*innen und Mitarbeitende der Arbeitseinheiten von BfdW und der DKH analysieren – methodisch angeleitet vom BfZ – aktuelle Trends in den jeweiligen Themenfeldern und erarbeiten auf dieser Basis konkrete Zielformulierungen und Handlungsempfehlungen. Diese werden im Anschluss an die Workshop-Phase als zentrale Elemente in die Fünf-Jahres-Strategie „2021+“ von BfdW und der DKH eingearbeitet.