19. Juni 2019

„Neustart“ für das deutsche Gesundheitssystem

„Neustart“ für das deutsche Gesundheitssystem

Die Initiative „Neustart! Reformwerkstatt für unser Gesundheitswesen“ der Robert Bosch Stiftung folgt der Motivation, auch in Zukunft allen Bürgern den Zugang zu einer bedarfsgerechten und dem Menschen zugewandten Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Das ist keine Selbstverständlichkeit – denn der Fachkräftemangel, die Digitalisierung, die Folgen der Urbanisierung oder Fragen zur zukünftigen Finanzierung und der Qualitätssicherung unserer Gesundheitsversorgung angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft verlangen nach Lösungen.

Aus intensiven Dialogen mit Bürgern, in Zusammenarbeit mit Experten und aus Diskussionsveranstaltungen mit der (Fach-) Öffentlichkeit sollen dafür in den kommenden zwei Jahren klare und visionäre Reformvorschläge erarbeitet werden. Die Vorschläge sollen ihrerseits ermutigen, auch in unbequeme Diskussionen einzutreten, adäquate Veränderungsschritte einzuleiten und Reformen anzustoßen. Nach einem ersten Think Labs zum Thema „Die Zukunft: Wo wollen wir hin? Wie stellen wir uns ein „anderes“ Gesundheitssystem vor?“ führte das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) am 18. und 19. Juni 2019 durch ein zweites Think Lab. Es widmete sich der Frage, welche Megatrends und Veränderungstreiber unser zukünftiges Gesundheitssystem beeinflussen werden und wie wir damit umgehen sollen. Die Folgeveranstaltung findet voraussichtlich im November 2019 in Berlin statt.