10. Dezember 2019

Schulung von Analysten des europäischen Think Tanks EPRS

Schulung von Analysten des europäischen Think Tanks EPRS

Die EU steht vor internen und externen Herausforderungen. Diese lassen sich mehrheitlich als Symptome der größeren zugrunde liegenden Trends verstehen. Diese Trends zu antizipieren, um politisches Handeln zukunftsrobust zu gestalten ist unter anderem die Aufgabe der Global Trends Unit, des Wissenschaftlichen Dienst des Europäischen Parlaments (EPRS).

Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem EPRS schult das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) die Analysten der Global Trends Unit in Strategischer Vorausschau. In einem Workshop zur „Zukunft des Multilateralismus“ überprüften die Teilnehmenden unter anderem die Robustheit gegenwärtiger Politikmaßnahmen vor dem Hintergrund der erarbeiteten Szenarien („windtunneling“) und entwickelten ein „Frühwarnsystem“ mit Indikatoren, um das Eintreten der unterschiedlichen Zukunftspfade nachverfolgen zu können.

Die Global Trends Unit des EPRS verfasst unter anderem das jährlich erscheinende Globale Trendometer. Die Studie nimmt mittel- und langfristige Trends in den Blick und analysiert sie hinsichtlich ihrer Chancen und Risiken für die europäische Politik. Damit ermöglicht sie den Entscheidungsträger*innen der Europäischen Union, globale Entwicklungen frühzeitig zu antizipieren und politisches Handeln zukunftsfähig zu gestalten.

Beitragsbild: Wissenschaftlicher Dienst des Europäischen Parlaments (EPRS).