07. September 2021

Wie wird Deutschland in der Welt gesehen?

Wie wird Deutschland in der Welt gesehen?

Dieser Frage nähern sich DAAD, GIZ und Goethe-Institut im Rahmen der Studie „Außenblick – Internationale Perspektiven auf Deutschland in Zeiten von Corona“ aus verschiedenen Perspektiven wie Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik.

Wofür steht unser Land? Dies wollten die drei zentralen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit in einem kooperativen Prozess von Deutschlandexpert*innen aus aller Welt erfahren. Herausgekommen ist eine kurzweilige Studie, eine Vielzahl an Perspektiven, die mitunter Augen öffnen, aber vor allem ein wertschätzendes und dabei nicht unkritisches Bild von Deutschland vermitteln.

Das Bureau für Zeitgeschehen war durch Geschäftsführer Dr. Oliver Gnad inhaltlich wie redaktionell an der Publikation beteiligt.

 

Zur Methode: Die Studie basiert auf einem zweistufigen, gemischten Design: Sie ist eine Kombination aus einer strukturierten Online-Befragung und semi-narrativen Tiefeninterviews im Januar beziehungsweise März 2021. Kontaktiert wurden Expert*innen aus den Partnernetzwerken der drei Organisationen, die Deutschland gut kennen und anhand ihrer Beobachtungen Erwartungen, Wünsche und Befürchtungen gegenüber Deutschland formulieren können. 622 Personen aus 37 Ländern gaben in der quantitativen Online-Befragung Antworten. In vertiefenden Interviews wurden 48 Gesprächspartner*innen aus 24 Ländern zu ihrer Sicht auf Deutschland befragt.

Weiterführende Informationen: https://www.giz.de/de/weltweit/98949.html

Deutsche Version: https://www.giz.de/de/downloads/giz2021-de-studie-aussenblick.pdf