Panel im Rahmen der ESPAS-Konferrenz ‚Global Trends to 2030: Challenges and Choices for Europe‘

Auf der hochrangigen Konferenz am 14. und 15. Oktober 2019 in Brüssel bringt das Europäische Zentrum für politische Strategie (EPSC) sowie der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments (EPRS) eine ausgewählte Gemeinschaft von Praktiker*innen und Strateg*innen der globalen Zukunftsforschung zusammen. Gemeinsam diskutieren sie die neuesten und dringlichsten sozialen, wirtschaftlichen, technologischen und geopolitischen Trends, die die Zukunft Europas und der Welt gestalten. Das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) wird durch den Geschäftsführer, Dr. Oliver Gnad, vertreten sein.

Das Konferrenz 2019 zieht Rückschlüsse aus dem neuesten Bericht des European Strategy and Policy Analysis System (ESPAS). Unter dem Titel “Global Trends to 2030: Challenges and Choices for Europe“ leistet die institutionsübergreifende Analyseeinheit einen zukunftsweisenden Beitrag zur Unterstützung von Politik und Entscheidungsträger*innen im institutionellen 5-Jahres-Zyklus der EU von 2019 bis 2024.