Energy and Climate towards 2050 – Four Scenarios

Kunde

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)

SET-NAV Strategic Energy Roadmap (EU Horizon 2020 Programme)

Auftrag

Aiming to support decision making under uncertainty, the SET-Nav project commissioned the Bureau für Zeitgeschehen (bfZ) to develop alternative scenarios for global energy markets up to the year 2050.Das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) führt im Auftrag des DIW/ SAT-NEV (EU-Programm „EU Horizon 2020“) den Expertenworkshop „From 'Known Unknowns' to 'Unknown Unknowns': Uncovering Critical Uncertainties for the World Energy Future“ durch, in dem Szenarien für das globale Energiesystem erarbeitet werden.

Aufgabe

An expert group of representatives from science, research and the private sector develops four scenarios that consider external trends and key factors that could influence the changes in energy consumption and sources of power generation up to the year 2050. In addition to the potential opportunities and risks, the scenarios also take into account the effects of geopolitical shifts on the market price of fossil fuels as well as possible developments with regard to the success decarbonisation policies.Gemeinsam mit einer Gruppe von Expert*innen aus Wissenschaft, Forschung und Privatwirtschaft entwickelt das BfZ vier Szenarien. Diese berücksichtigen die externen Trends und Schlüsselfaktoren, welche auf die Energiebedarfe sowie Quellen der Energiegewinnung bis in das Jahr 2050 einwirken könnten. Neben potentiellen Chancen und Risiken betrachten die Szenarien insbesondere die Auswirkungen geopolitischer Verschiebungen auf den Marktpreis fossiler Brennstoffe sowie mögliche Entwicklungen mit Blick auf den Erfolg der Entkarbonisierungspolitik.

Ergebnisse

The workshop identifies critical uncertainties (e.g. groundbreaking technological innovations) and "black swans" (events with a low probability but high impact, e.g. Fukushima nuclear disaster) that could influence the global energy system up to the year 2050. The workshop not only contributes to a better understanding of external trends and the interdependence of key factors, but also strengthens modelling and forecasting capabilities with regard to global changes in the energy sector.Der Workshop identifiziert die kritischen Unsicherheitsfaktoren (z.B. bahnbrechende technologische Innovationen) und bestimmt die „schwarzen Schwäne“ (Ereignisse mit niedriger Eintrittswahrscheinlichkeit, aber weitreichenden Folgen, z.B. die Nuklearkatastrophe von Fukushima), die das globale Energiesystem in den kommenden Jahren beeinflussen könnten. Der Workshop trägt somit nicht nur zu einem besseren Verständnis für externe Trends und die Zusammenhänge von Schlüsselfaktoren bei, sondern stärkt auch die Modellierungs- und Prognosefähigkeiten mit Blick auf globale Veränderungen im Energiesektor.