Dreimonatige Beratung der Strategie „2021+“ von Brot für die Welt

Kunde

Brot für die Welt

Auftrag

Szenario-Workshops zur Zielformulierung in der Strategie "2021+"

Brot für die Welt (BfdW) und die Schwesterorganisation Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) befinden sich aktuell in einem umfassenden Prozess der Fünf-Jahres-Strategie „2021+“, die sich zum Ziel setzt, die strategischen Ziele stärker von den Ergebnissen der externen Umfeld- und Herausforderungsanalyse abzuleiten. Das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) wurde von BfdW damit beauftragt, den Strategieprozess über einen Zeitraum von drei Monaten zu begleiten. Mit Hilfe von insgesamt neun Szenario-Workshops soll eine bessere Anpassung an potenzielle, zukünftige globale Veränderungen gelingen, die die Organisationen dazu befähigt, das eigene Handlungspotential zu erkennen und darauf ausgerichtete strategische Interventionen besser entwickeln zu können.

Aufgabe

Intensive Begleitung des Prozesses Strategie "2021+"

Das BfZ konzipiert und moderiert neun Workshops zu den von BfdW priorisierten Themen Leave No One Behind, Ernährungssicherheit, Frieden und Konflikte, Zukunft der humanitären Hilfe, Klimawandel, Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit, Kommunikation, Digitaler Wandel und Frauenrechte. Die Themenfelder resultieren aus einer umfangreiche Umfeld- und Herausforderungsanalyse. Die daraus resultierenden Informationen wurden in strategische Positionen übersetzt, die beschreiben, wie sich die Arbeit von BfdW und der DKH in Bezug zu den priorisierten Themen verhält. Die Themenfelder und strategischen Positionen bestimmen die thematischen Feinausrichtung und personelle Besetzung der Szenaro-Workshops.

Ergebnisse

Robuste Zielformulierungen für die Strategie "2021+"

In den neun Workshops analysieren die teilnehmenden Führungskräfte, Fachexpert*innen und Mitarbeitende der Arbeitseinheiten von BfdW und der DKH – vom BfZ methodisch angeleitet – aktuelle Trends in den jeweiligen Themenfeldern und erarbeiten auf dieser Basis konkrete Zielformulierungen und Handlungsempfehlungen. Diese werden im Anschluss an die Workshop-Phase als zentrale Elemente in die Fünf-Jahres-Strategie "2021+“ eingearbeitet.