Die Zukunft Europas – Strategische Voraussicht

Kunde

The Aspen Institute Germany

Europa Programm

Auftrag

Neben einer Vielzahl an Unsicherheitsfaktoren haben insbesondere die COVID-19-Pandemie und eine sich verändernde US-Politik einen starken Einfluss auf die strategische Ausrichtung der EU. Vor diesem Hintergrund hat das Aspen Institute Germany zwischen Juli und September 2020 einen strategischen Foresight-Prozess mit vier Online-Workshops initiiert. Der Foresight-Prozess konzentrierte sich auf die Themen Sicherheit, Handel und Green Recovery und versammelte Expert*innen aus den EU-Mitgliedsstaaten, den Western Balkan Six sowie aus den USA und Großbritannien, um verschiedene Szenarien für die Zukunft der EU zu entwickeln.

Aufgabe

Das Bureau für Zeitgeschehen (BfZ) hat den gesamten Foresight-Prozess über einen Zeitraum von vier Monaten konzipiert und moderiert. Eingeleitet wurde der Prozess von einer ausführlichen Befragung der 16 handverlesenen Expert*innen. Die Online-Umfrage identifizierte die wichtigsten Treiber und Unsicherheiten, die die Zukunft Europas in den nächsten fünf bis sieben Jahren bestimmen werden. Aus der Perspektive des Jahres 2027 (dem Ende des kommenden EU-Haushaltszyklus) moderierte das BfZ ein Szenario-Backcasting, bei dem Chancen, Risiken und kontraintuitive Entwicklungen eingehend betrachtet wurden.

Ergebnisse

In den Sessions entwickelten die Fachleute trennscharfe Szenarien, die die Zukunft Europas mit Blick auf Sicherheit, Handel und Green Recovery definieren könnten. Darüber hinaus entwarfen die Expert*innen ein Frühwarnsystem, das es politischen Entscheidungsträger*innen ermöglicht, die tatsächlichen eintretenden Entwicklungen zu verfolgen: Wird die EU bis 2027 in der Lage sein, ein autonomes Sicherheitssystem aufzubauen? Was sind die "missions possible" im Bereich des Handels? Wie kann die EU von den jüngsten Entwicklungen profitieren, um zu einer "Global Green Superpower" aufzusteigen? Das Track’n’Trace-System dient nicht zuletzt dazu, aufkommende Risiken frühzeitig zu erkennen und zu mindern sowie vorhandene Chancen zu ergreifen, sobald sie sich eröffnen. Eine Zusammenfassung der gesammelten gesellschaftlichen, technologischen, ökonomischen, sicherheitspolitischen, rechtlich-regulatorischen und ökologischen Schlüsseltreiber für die verschiedenen Szenarien sowie die Indikatoren des Frühwarnsystems finden Sie im Anhang des verlinkten Dokuments.